Zum Inhalt springen
Startseite » Pipeline Inspektionen » SRD Inspektion

SRD Inspektion

Chemipark Erdöl Erdgas Industrie

SRD Inspektion von 3P Services

Short Range Distance (SRD) ist ein innovatives Inspektionssystem das von 3P entwickelt wurde. Es konzentriert sich auf die inneren Merkmale mit extrem hoher Auflösung. Im Gegensatz zu anderen Metallverlust-Technologien kann das SRD mit deutlich höheren Toolgeschwindigkeiten arbeiten. Es eignet sich gut zur Erkennung und Größenbestimmung von kleinen Löchern (Stecknadelkopf) bis zu einer Größe von 5 mm x 5 mm und von Merkmalen mit einer Tiefe von nur 0,5 mm. Die Oberfläche von Rund- und Längsnähten kann auf Unstetigkeiten untersucht werden.

Kompakte Informationen über unsere SRD Tools

Diese Seite gibt Ihnen einen Überblick über die folgenden Themen:

SRD Inspektionssystem von 3P Services

Der physikalische Hintergrund von SRD Inspektionen

Das Prinzip beruht auf der Wechselwirkung zwischen einem kleinen Dauermagneten und der Änderung seines Magnetfelds, wenn ein ferritischer Körper in seine Nähe kommt. Obwohl auch hier Magnete verwendet werden, hat die SRD nichts anderes mit der MFL Inspektion gemeinsam. Während die MFL massive Magnete benötigt, um eine Sättigung der gesamten Rohrwand zu erreichen, arbeitet der SRD mit einem Sättigungsgrad nahe Null.

Die einzelnen SRD-Sensoren sind in 8er-Gruppen angeordnet, die in einen einzigen Sensorträger eingebettet sind, der von einem Arm geführt und durch Räder entlang der Rohrinnenfläche abstandsgesteuert wird.

Erweiterte Version SRD/GEO

Das Kombo-System hat sich als sehr hilfreich erwiesen. Es kombiniert nicht einfach die Fähigkeiten von SRD und GEO. In Situationen, in denen glatter allgemeiner Metallverlust vorhanden ist, folgen die SRD-Sensorträgerarme der (korrodierten) physischen Innenfläche und überlassen die Messung der Tiefe des allgemeinen Metallverlusts den GEO-Sensoren im Fuß des SRD-Sensorträgerarms. SRD wird dann weiter nach kleinen Löchern und Nadelstichen suchen. Die Gesamttiefe des internen Metallverlustes ergibt sich aus Tiefe (GEO) plus Tiefe (SRD).

Hauptvorteile

  1. Die Genauigkeit der Tiefenbestimmung ist umso besser, je flacher ein Metallverlustmerkmal ist.
  2. Eine große Anzahl von Sensoren kann ohne Beeinträchtigung untergebracht werden.
  3. Unempfindlich gegenüber hohen Toolgeschwindigkeiten, Beschleunigungen und Verlangsamungen

Für weitere Informationen können Sie hier unsere SRD-Systembeschreibung herunterladen:

Typische Anwendungsgebiete

  1. Erkennung und Größenbestimmung von beginnendem oberflächlichen inneren Metallverlust in neuen Erdgaspipelines. Durch Wiederholung: Bestätigung der Wirksamkeit der Hemmstoffe.
  2. Messung von Innenschichten und Beschichtungen (Plattierungen, CRA, Epoxidbeschichtungen). Bestimmt das Vorhandensein und die Dicke von Schichten und Beschichtungen sowie die Stellen, an denen sich Ablösungen vom ferritischen Trägerrohr befinden.
  3. Besser geeignet als andere Metallverlust-Technologien für Erdgasleitungen mit niedrigem Druck und geringem Durchfluss sowie für schlaffe Leitungen in Flüssigkeits-Pipelines.
3P inspiziert Rohrleitungen, die zu einer Ölraffinerie führen

Verfügbarkeit

3P Services bietet SRD Inspektions seit 2014 an – SRD/GEO seit 2018.

Heute umfasst der SRD-Gerätepark Tools von 6″ bis 36″. Es gibt eine große Auswahl an Spezialwerkzeugen, z. B. für Prüfungen mit mehreren Durchmessern, enge Biegungen (bis zu Radius 1D), hohe Geschwindigkeit, hohen Druck (bis zu 400 bar), hohe Temperatur (bis zu 120 °C), große Entfernungen und eine längere Batterielebensdauer.

Alle SRD-Toolgrößen können für den bidirektionalen Betrieb konfiguriert werden.

SRD kann mit anderen Inspektionstechnologien für Kombitools kombiniert werden.

Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen zu unseren Inspektionstechnologien? Können wir Sie mit weiteren Informationen versorgen oder Sie bei Ihren Projekten unterstützen?

Klicken Sie hier um Kontakt mit uns aufzunehmen.

Überblick Technologien

Klicken Sie hier um einen Überblick über unsere Inspektionstechnologien zu erhalten.